Zum Inhalt Zur Navigation
Startseite | English | Inhaltsverzeichnis | Kontakt | Impressum | Schriftgröße: A A A

Das Gebiet des Elbeästuars

Definition

Als Elbeästuar wird der Abschnitt der Elbe bezeichnet, der von der Nordsee (Gezeiten, Salzgehalt usw.) geprägt ist. Hier gibt es tidebeeinflusste Lebensräume mit reinem Süß- oder Salzwasser oder einer Mischung aus beidem (Brackwasser), in denen besondere, genau an diese Verhältnisse angepasste Tier- und Pflanzenarten leben.

Planungsraum des integrierten Bewirtschaftungsplans nach der FFH-Richtlinie

Das Elbeästuar bildet den Übergang zwischen dem Flussökosystem der Elbe und dem Küstenökosystem des Wattenmeers. Dies bildet sich auch in der Festlegung des Planungsraums für den integrierten Bewirtschaftungsplan nach der FFH-Richtlinie ab: Der Planungsraum erstreckt sich über alle Natura 2000-Gebiete zwischen dem Wehr bei Geesthacht und der Elbmündung bei Cuxhaven-Kugelbaake.

Möchten Sie es genauer wissen? Die hier abgebildete Karte zeigt Ihnen den Planungsraum:

Planungsraum

 

 

Naturschutz-Netzwerk NATURA 2000
Freie und Hansestadt Hamburg Niedersachsen Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Schleswig-Holstein Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes Hamburg Port Authority
-
-